Satzung

§ 1 Name und Sitz.

Der Verein führt den Namen Ärzte-Verein e. V., Offenbach am Main.
Er hat seinen Sitz in Offenbach am Main.
Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Offenbach am Main eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins.

Der Verein dient folgenden Zwecken:

  1. Vertretung von Standesinteressen.
  2. Förderung wissenschaftlicher Fortbildungen
  3. Mitlhilfe bei der Lösung von Fragen der öffentlichen Gesunheitspflege.
  4. Verbindung mit anderen Ärzte-Organisationen.
  5. Schlichtung von Streitigkeiten unter Mitgliedern.

Der Zweck des Vereins ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet.

§ 3 Geschäftsjahr.

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 4 Mitgliedschaft.

Ordentliches Mitglied des Vereins kann jeder approbierte Arzt werden, der seinen Wohnsitz in Stadt oder Kreis Offenbach am Main hat und die Vereinssatzung anerkennt.
Außerordentliches Mitglied des Vereins kann nur ein außerhalb von Stadt oder Kreis Offenbach am Main wohnender, approbierter Arzt werden, wenn besondere Umstände die Aufnahme in den Verein rechtfertigen.
Der Eintritt ist schriftlich an den Vereinsvorsitzenden zu erklären. Über die endgültige Aufnahme in des Verein entscheidet der Vorstand.
Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein in seinen Zwekcne (§ 2) zu fördern.

§ 5 Erlöschen der Mitgliedschaft.

Die Mitgliedschaft erlischt

  1. durch schriftlich gegenüber dem Vorstamd erklärten Austritt zum Ende eines Geschäftsjahres oder durch Tod,
  2. durch Wegzug aus dem Stadt- oder Kreisgebiet, sofern der Betreffende nicht schriftlich erklärt, außerordentliches Mitglied werden zu wollen,
  3. durch Beschluss einer ordentlichen Mitgliederversammlung mit Dreiviertel-Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder wegen Nichterfüllen der Vereinsverpflichtungen oder wegen eines den Ärztestand in der Öffentlichkeit schwer schädigenden Verhaltens,
  4. durch rechtskräftigen Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte,
  5. durch Beschluss einer ordentlichen Mitgliederversammlung mit Dreiviertel-Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder wegen eines erheblichen Verstoßes gegen die ärztliche Berufsordnung.

§ 6 Mitgliedsbeiträge.

Von jedem ordentlichen und außerordentlichen Mitglied wird jährlicher Beitrag erhoben, dessen Höhe durch eine ordentliche Mitgliederversammlung festgesetzt wird. Der Beitrag ist grundsätzlich im Januar eines jeden Geschäftsjahres fällig.

§ 7 Vorstand.

Der Vorstand besteht aus

dem 1. Vorsitzenden,
dem 2. (stellvertretenden) Vorsitzenden,
dem Schriftführer,
dem Rechner und
drei Beisitzern.

Er ist möglichst paritätisch aus Mitgliedern der Stand und des Landkreises Offenbach am Main zu besetzen.
Vertretungsberechtigt im Sinne des § 26, II BGB ist der 1. Vorsitzende im Zusammenwirken mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes.
Die Wahl des Vorstandes erfolgt alle vier Jahre in einer ordentlichen Mitgliederversammlung, und zwar durch geheime Abstimmung; die Wahl der Beisitzer kann durch Zuruf erfolgen. Zur Wahl ist die einfache Mehrheit erforderlich. Bei Stimmengleichheit entscheidet das durch das älteste anwesende Mitglied zu ziehende Los.

§ 8 Mitgliederversammlung.

Ordentliche Mitgliederversammlungen sollen vierteljährlich einmal stattfinden. Mindestens einmal im Jahr, und zwar im ersten Kalendervierteljahr, muss eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Die Einladung muss mindestens fünf Tage vorher schriftlich durch einfachen Brief unter Übersendung der Tagesordnung erfolgen.
Außerordentliche Mitgliederversammlungen können im Bedarfsfall einberufen werden, wenn der Vorstand es für notwendig erachtet. Sie müssen einberufen werden, wenn mindestens 10 (zehn) Mitglieder beim 1. Vorsitzenden schriftlich den Antrag auf Abhaltung einer solchen Mitgliederversammlung stellen. Die Einladung kann kurzfristig erfolgen.
Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden, soweit in dieser Satzung oder durch Gesetz nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Der Schriftführer hält die gefassten Beschlüsse sofort in einem Protokollbuch fest. In der nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung ist das vollständige Protokoll zu verlesen und alsdann durch den 1. Vorsitzenden und den Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 9 Auflösung des Vereins.

Der Verein kann durch Beschluss einer ordentlichen Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Zu dem Beschluss ist eine Mehrheit von drei Viertel der erschienenen Mitglieder erforderlich.
Im Falle einer Auflösung wird das Vereinsvermögen zu ärztlichen Fürsorgemaßnahmen in Stadt und Kreis Offenbach am Main zu gleichen Teilen verwendet.

Diese Satzung wurde in einer Gründungsversammlung vom 3.Juli 1957 in Offenbach am Man in ihren neuen §§ einstimmig beschlossen.